DIY

DIY-Blumenvasen

Kreative Vasen zum Selbermachen

Mit Blumen kann man anderen zu jeder erdenklichen Gelegenheit eine Freude machen. Egal ob Geburtstag, Muttertag, Besuch im Krankenhaus oder als kleines Mitbringsel. Warum also nicht Rosen, Sonnenblumen und Co. direkt in einer Vase überreichen? Besonders in einem selbst gestalteten Exemplar, verleihst du der liebevollen Geste Nachdruck und einen ganz persönlichen Charakter. Wir zeigen dir, wie du mit Lackspray und etwas Fantasie originelle Do-it-yourself-Blumenvasen kreieren kannst!

Folgendes brauchst du:

Bezüglich der Vasen musst du nicht zwangsläufig neue Modelle kaufen. Du kannst auch leere Saftflaschen aus Glas verwenden. Oder du nimmst formschöne Dekorationsobjekte, die sich als Blumenvase umfunktionieren lassen. Wir haben in unserem Beispiel eine herkömmliche Blumenvase eingesetzt sowie drei umfunktionierte Gegenstände: Zum einen eine leere Glasflasche, in der zuvor Saft drin war, zum anderen zwei Aufbewahrungsgläser, die aufgrund von fehlenden Deckeln zu diesen Zweck nicht mehr zu gebrauchen waren. Als Vasen sind sie gleichermaßen nutzbar. Schau dich also erst einmal zuhause um. Vielleicht findest du passende Gefäße, die du ganz einfach zu Blumenvasen ernennen kannst ; )

Tipp: Kennst du die kleinen dekorativen Fläschchen (0,25 l), in der du Orangina-Limonade kaufen kannst? Ihre Form ist perfekt, um sie nach dem Auswaschen als hübsche Blumenvasen einzusetzen!

Neben Behältern aus Glas kannst du mit Lackspray auch andere Materialien wie Metall, Porzellan, Stein oder Kunststoffe besprühen. Falls du alte Vasen hast, die dir optisch nicht gefallen, gestalte sie mit Lack um und inszeniere sie neu! Du wirst sie nach der Umgestaltung nicht wiedererkennen.

Zum Lack hier noch ein Hinweis zum Einkauf: Wir haben unsere Spray-Dosen im Baumarkt in der Heimwerker- und Bastelabteilung gekauft. Es handelt sich um „Color Spray“ (Dupli-Color) für innen und außen. Dieser Kunstharzlack ist schnelltrocknend und wetterfest. Deshalb könnt ihr die Vasen auch ohne Weiteres auswaschen.

Schritt 1 – Behälter reinigen

Zuerst musst du die Behälter/Vasen gründlich reinigen und von Fett befreien. Die Oberflächen, die du einsprühen möchtest, müssen sauber und trocken sein.

Schritt 2 – Klebeband und Motive aufbringen

Anschließend überlegst du dir, ob du die Blumenvasen vollständig mit Farbe besprühen möchtest, oder stattdessen einige Stellen abklebst. Wir haben uns für Letzteres entschieden und mit Klebeband rundum mehrere Streifen und Flächen der Vasen abgeklebt.

Da es sich um gläserne Ausführungen handelt, wird man später den Vaseninhalt durch die Freiräume hindurchsehen. Achte beim Aufbringen von Klebeband darauf, dass es überall gleichmäßig und zuverlässig haftet. Ist das nicht der Fall, gelangt Farbe an Stellen, wo du sie gar nicht haben wolltest. Bei Streifen, die rundherum reichen sollen, ist es entscheidend das Klebeband perfekt bündig übereinander zu legen, damit du ein sauberes Ergebnis erhältst. In welcher Form du das Klebeband aufbringst, bleibt dir überlassen. Unsere Beispiele sollen als Inspiration dienen. Du kannst genauso gut dünnere Streifen verwenden oder das Klebeband schräg auftragen. Auch senkrechte Streifen wirken sicherlich gut.

Falls du nicht nur Streifen, sondern Motive integrieren willst, kannst du aus Karton Herzen, Sterne oder diverse andere Formen ausschneiden. Wir haben uns aus dem Internet eine schöne Herz- und Sternform ausgesucht, diese ausgedruckt und anschließend auf festem Karton aufgebracht. Der Karton war uns deshalb wichtig, da es fester und stabiler ist als herkömmliches Druckerpapier und beim Sprühen mit Lack zuverlässiger hält.

Je nach dem, was du vorhast und wie du Motive aufbringen willst, kann Papier jedoch reichen. Das musst du individuell entscheiden. Die Kartonmotive haben wir mit Hilfe von Tesafilm auf den Vasen fixiert. Diese Stelle bleibt beim Sprühen farblos, was bei gläsernen Vasen überaus interessant aussieht.

Schritt 3 – Sprühen

Bevor du mit den Spraydosen loslegst, musst du sie gründlich schütteln. Nur so verteilen sich die Farbpigmente in der Dose gleichmäßig, was für ein schönes Ergebnis elementar ist. Schüttelst du die Dosen nicht, kommt es zu Flecken. Jetzt solltest du nach draußen gehen und eine Stelle suchen, bei der du Sprühen kannst, ohne dass umliegende Gegenstände und ähnliches mit Farbe bedeckt werden. Bedenke, dass beim Sprühen ein Farbnebel entsteht, der alles was sich in der Nähe befindet mit Farbe verunreinigt!

Hast du ein passendes Plätzchen gefunden, deckst du den Untergrund mit alten Tüchern oder Zeitungen ab. Sollte Platzmangel bestehen und keine geeignete Stelle verfügbar sein, musst du alles großzügig abdecken, was nicht gefärbt werden soll. Schütze auch deine Atemwege und Kleidung!

Nachdem die Objekte platziert sind, geht´s los: Jetzt kannst du nach Herzenslust sprühen und den Dingen einen neuen Look verpassen. Doch Vorsicht: immer nur sehr kurz auf einer Stelle verharren, um zu verhindern, dass zu viel Lack auf einmal aufgetragen wird und sich womöglich unschöne Rotznasen bilden. Versuche mit fließenden Handbewegungen den Lack aufzutragen und bewege deinen Arm von links nach rechts und umgekehrt.

Trage zunächst eine dünne Schicht auf und lasse den Lack einige Stunden trocknen bzw. eben so lange, wie es die Lack-Beschreibung vorgibt. Später folgt eine zweite Schicht.

Dann musst du prüfen ob der Lack ausreicht oder womöglich eine dritte Schicht notwendig ist. Das hängt vom Lack und Untergrund ab.

Schritt 4 – Klebeband und Motive entfernen

Ist der Lack gut angetrocknet, solltest du Klebeband und Motive vorsichtig entfernen. Warte nicht bis der Lack vollständig durchgetrocknet ist, weil dabei Lackbestandteile mit dem Klebeband abgerissen werden könnten. Jetzt kommen neue Blumenvasen mit einem tollen Design zum Vorschein.

Bei einer Vase kam durch das Sprühen am oberen Rand etwas Lack an die Innenseite, was einen tollen Verlauf hervorbrachte. Wollt ihr das nicht, müsst ihr die Vasen oben abdecken.

Während wir mit dem Klebeband ein sehr gutes Ergebnis erzielen konnten, haben sich Herz- und Stern-Motiv während des Besprühens leider etwas gelöst, wodurch an den Rändern ein leichter Abdruck des Tesafilms zu sehen ist. Das ist nicht weiter tragisch, aber ihr könnt daraus lernen, indem ihr intensiv darauf achtet, dass die Motive überall fest aufliegen.

Schritt 5 – Blumen platzieren und verpacken

Kurz bevor du dein DIY-Präsent überreichst, besorgst du ein paar hübsche Blumen und arrangierst sie in der Vase.

Mit einer dekorativen Schleife gebunden, verleihst du dem Geschenk einen besonders liebevollen Charme.

Auch trockene Äste eignen sich zum Bestücken. Und falls das Verschenken mit Inhalt zu umständlich ist, lässt du die Blumen weg und verpackst deine selbst kreierte Blumenvase in einem stabilen Geschenkkarton.

Die Freude über dieses praktische Geschenk mit attraktiver Optik wird sicherlich groß sein. Schließlich handelt es sich um einen Gebrauchsgegenstand, der im Alltag nützliche Dienste leistet. Somit werden deine Lieben jedes Mal, wenn sie eine Vase benötigen an dich und deine kreative Geschenkidee erinnert.

Wir wünschen dir viel Spaß beim kreativ sein : )

Möchtest Du diesen Artikel bewerten?

Dieser Artikel wurde von insgesamt 214 anderen Nutzern im Durchschnitt mit 4,4 von 5 möglichen Punkten bewertet.

Ein DIY-Tutorial von Gabriele Klose

Gabriele Klose

Gabriele Klose ist seit 2011 selbstständige Webworkerin und Gesellschafterin der bohnline Medienservice GbR. Seither beschäftigt sie sich hauptberuflich mit der Texterstellung für zahlreiche Unternehmen. Gleichzeitig führt sie mehrere Blogs, darunter das Wohnmagazin wohncore.de. Dort lebt sie ihre Leidenschaft für Do-it-yourself, Dekoration und Ordnung aus. Mit Kreativität entwickelt sie regelmäßig neue Ideen und realisiert sie in individuellen Projekten.

Für wen suchst Du ein Geschenk?

Weiblich oder Männlich?

Welche Altersgruppe?

Irgendwelche Vorlieben?

In welcher Beziehung?

Wieviel darfs kosten?

von bis Euro
Filter zurücksetzen