DIY

Pflanzen in DIY-Körben verschenken

Do-it-yourself Korb-Umgestaltung

Pflanzen sind generell eine sehr willkommene Geschenkidee. Besonders sinnvoll ist das Überreichen von Topfpflanzen. Anders als bei einem Blumenstrauß handelt es sich bei Topfpflanzen um wesentlich ökologischere Präsente. Schließlich werden Topfpflanzen nicht bereits nach wenigen Tagen entsorgt, sondern bereiten dauerhaft Freude. Wer zum Geburtstag, einem Jubiläum oder einfach als kleines Dankeschön eine Pflanze kreativ inszenieren möchte, kann dies mit Hilfe von selbst gestalteten Körben machen. Wir zeigen dir, wie du mit wenig Aufwand einen originellen Blumentopf gestaltest!

Folgende Materialien benötigst du für die Gestaltung eines Korbes, der zum Blumentopf umfunktioniert wird:

Körbe auswählen

Bezüglich der Körbe sind keinerlei Grenzen gesetzt. Im Grunde kannst du jede Art von Korb für diesen Zweck einsetzen. Wichtig ist nur, dass die Topfpflanze hineinpasst. Messe den Korb daher entsprechend aus, um später keine bösen Überraschungen zu erleben. Der Korb sollte nicht zu knapp bemessen sein. Vielleicht muss die Pflanze schon bald umgetopft werden. Gut, wenn der Korb reichlich Platz bietet, damit Beschenkte ihn möglichst lange verwenden können.

Du musst nicht zwingend neue Körbe kaufen. Möglichweise findest du Gebrauchte, die eine schöne Form und Flechtart aufweisen. Sind sie noch in Ordnung, reicht es diese gründlich abzubürsten und von Schmutz und Staub zu befreien. Stark verschmutzte Körbe solltest du mit klarem Wasser (ohne Reinigungsmittel!) reinigen und anschließend gründlich trocknen lassen. Außerdem findest du im Handel eine riesige Auswahl an Korbwaren. Von eckigen über runde bis hin zu ovalen Modellen ist für jeden Geschmack etwas geboten. Auch in Sachen Flechttechnik und Material gibt es diverse Varianten.

Lackspray kaufen

Hochdeckendes Lackspray findest du in jedem gut sortierten Baumarkt. Aber auch in Bastelgeschäften und online. Wähle eine entsprechende Farbe, die deiner Meinung gut zur Pflanze und den Beschenkten passt. Falls du beispielsweise eine Blume mit roten Blüten verschenkst, wäre ein roter Korb ein kraftvoller Kontrast. Ansonsten sind gedeckte Farben wie Grau, Weiß oder Creme ideal, weil sie sich mit jeder Einrichtung kombinieren lassen. Wir haben uns für einen matten Creme-Ton entschieden. Wie viele Dosen du benötigst, hängt von der Größe und der Menge der Körbe sowie der Farbmenge innerhalb einer Dose ab. Wenn du lediglich einen Korb einfärben möchtest, reicht in der Regel eine Dose. Es sei denn es du nimmst ein sehr großes Exemplar.

Vorsicht Sprühnebel!

Den Sprühnebel, der beim Sprayen entsteht, darfst du keinesfalls unterschätzen. Trage deshalb entsprechende Arbeitskleidung und im Idealfall Handschuhe! Wähle auch die Stelle, an der du sprayst, mit Bedacht. Mit dem Lackspray kannst du versehentlich Gegenstände in unmittelbarer Nähe mit Farbe verunreinigen. Arbeite am besten im Freien und decke alles ab, was farbfrei bleiben muss.

Und los geht´s!

Wie bereits angesprochen, musst du zu erst die Körbe von Schmutz befreien. Falls du sie mit klarem Wasser gesäubert hast, lasse sie vollständig trocknen. Auch im Handel erhältliche Produkte können stark verstaubt sein und sollten zumindest abgebürstet werden. Lack hält nur dauerhaft, wenn der Untergrund sauber und trocken ist.

Sobald die Körbe einsatzbereit sind, musst du die Spraydose gründlich einige Minuten schütteln. Nur so können sich die Farbpigmente innerhalb der Dose gleichmäßig verteilen. Tust du das nicht, wird das Ergebnis fleckig und ungleichmäßig. Lese dir stets die Anweisungen auf den Dosen durch und gehe entsprechend vor. Allgemein wird meist ein Aufsprühen der Farbe mit einem Abstand von rund 20 Zentimetern empfohlen.

Vermeide während des Sprühens auf einer Stelle zu verharren, weil dabei zu viel Farbe auf einer Stelle landet. Tropfnasen sind die Folge. Bewege deine Hand stattdessen von rechts nach links in gleichmäßigen Bewegungen, bis du die gesamte Fläche mit Farbe bedeckt hast. Drücke beim Sprayen stets gleichmäßig auf den Sprühaufsatz! Trage mehrere dünne Schichten auf und gib dem Lack dazwischen Zeit zum Trocknen. Wie viele Schichten notwendig sind, hängt vom Lack und dem Untergrund ab.

Besonders schön und ebenmäßig wird die Lackschicht, wenn du von unterschiedlichen Seiten Lack aufträgst. Gerade bei Flechtware ist das sehr wichtig, weil es viele kleine und teilweise schlecht erreichbare Stellen gibt, die man beim einseitigen Sprühen schnell übersieht. Wechsle daher zwischen den Schichten die Richtung deiner Handbewegung sowie die Korbposition. Mit dieser Technik ist gewährleistet, dass keine farbfreien Stellen entstehen.

Besonders komfortabel wird das Besprühen, indem du den Korb umdrehst, ihn auf einen stabilen Stock hängst und diesen wiederum in den Rasen steckst. So kannst du rundherum sprühen ohne Lücken zum Anfassen frei lassen zu müssen. Wir haben in unserem Beispiel die Körbe zunächst von einer Seite gefärbt und nach der Trockenzeit die andere Seite bearbeitet. Wie genau du hier vorgehst, bleibt dir überlassen.

Körbe aufpeppen

Falls dir ein einfarbiger Korb zu langweilig ist, kannst du verschiedene Techniken anwenden, um dein Geschenk noch raffinierter zu gestalten. Hier drei Anregungen:

  • Stern: Schneide aus einem Blatt Papier eine Stern-Form aus. Fixiere das Blatt möglichst direkt am Korb. Decke den Rest des Korbs ab damit nur der Stern mit Lack versehen wird und der Rest seine ursprüngliche Farbe behält. Sprühe den Stern aus. Das macht sich besonders auf Körben aus optisch ansprechenden Naturmaterialien wie Wasserhyazinthe sehr gut. Du kannst hierfür diverse Symbole verwenden. Wenn du zweierlei Farblacke kaufst, könntest du zunächst eine Farbe verwenden, um den gesamten Korb umzugestalten und anschließend mit der zweiten Farbe das gewünschte Symbol auftragen. Je nach Farbwahl erhältst du sehr schicke Blumentöpfe mit individuellem Charme.
  • Schichten: Eine hübsche Variante einer Korbumgestaltung lässt sich erzielen, in dem nicht der ganze Korb mit Lack verziert wird, sondern nur ein Teil. Beispielsweise könntest du das untere Drittel des Korb mit Klebeband vorsichtig abkleben und nur den unteren Bereich lackieren. Der Rest bleibt natur. Diese Variante lässt sich wunderbar mit Punkt 1 und damit mit einem Symbol verbinden, das du dann auf den Teil des Korbs aufträgst, welcher nicht lackiert ist. So entstehen tolle Akzente.
  • Schräge: Variante 2 könntest du als schräge Ausführung umsetzen. Dazu das Klebeband einfach schräg ansetzen, um den Korb führen und entweder den unteren oder oberen Bereich besprühen.

Topfunterlage

Da Körbe nicht wasserdicht sind und empfindlich auf Feuchtigkeit reagieren, solltest du zusätzlich eine passende Unterlage für die Pflanze einplanen. So wird der Korb vor Schäden geschützt.

Diesen DIY-Blumentopf verpackst du mit einer schönen Pflanze, die du direkt darin platzierst. Binde zum Abschluss eine dekorative Schleife um den Korb und fertig ist dein selbst gemachtes Mitbringsel.

Wir wünschen dir viel Erfolg beim Umsetzen : )

Möchtest Du diesen Artikel bewerten?

Dieser Artikel wurde von insgesamt 231 anderen Nutzern im Durchschnitt mit 4,5 von 5 möglichen Punkten bewertet.

Ein DIY-Tutorial von Gabriele Klose

Gabriele Klose

Gabriele Klose ist seit 2011 selbstständige Webworkerin und Gesellschafterin der bohnline Medienservice GbR. Seither beschäftigt sie sich hauptberuflich mit der Texterstellung für zahlreiche Unternehmen. Gleichzeitig führt sie mehrere Blogs, darunter das Wohnmagazin wohncore.de. Dort lebt sie ihre Leidenschaft für Do-it-yourself, Dekoration und Ordnung aus. Mit Kreativität entwickelt sie regelmäßig neue Ideen und realisiert sie in individuellen Projekten.

Für wen suchst Du ein Geschenk?

Weiblich oder Männlich?

Welche Altersgruppe?

Irgendwelche Vorlieben?

In welcher Beziehung?

Wieviel darfs kosten?

von bis Euro
Filter zurücksetzen