DIY

DIY-Briefumschlag

Briefumschläge selbst basteln

Beim Schenken, egal ob zu Geburtstagen oder sonstigen Anlässen, überreichen viele gerne eine Glückwunschkarte mit ein paar persönlichen Worten. Die Auswahl an Karten für diesen Zweck ist riesig. An was es mangelt, sind kreative Briefumschläge. Häufig sind diese eher langweilig gestaltet. In der folgenden Bastelanleitung erfährst du, wie du mit einer einfachen Schablone Briefumschläge ganz einfach selber basteln kannst. Hierbei kannst du buntes Geschenkpapier, Tapetenreste oder schönes Bastelpapier verwenden, um Umschläge mit individuellem Charakter herzustellen. Und los geht´s!

Was du brauchst:

Schritt 1 – Schablone anfertigen

Zunächst brauchst du eine Schablone. Diese kannst du beispielsweise im Internet heraussuchen und ausdrucken. Online gibt es viele Vorlagen zum kostenlosen Download. Wir haben unsere Vorlage zum Beispiel bei Knutzen Wohnen entdeckt. Diese zeigt dir über Zahlen, Falt- und Schnittlinien genau an, was zu tun ist. Alternativ lässt sich aber auch ein herkömmlicher Briefumschlag vorsichtig aufklappen und als Schablone einsetzen.

Beim Ausdrucken von vorgefertigten Schablonen musst du auf die Maße achten. In unserem Fall wäre die Vorlage zu klein gewesen, weil die Seitenränder beim Druck zu groß eingestellt waren. Hätten wir die Vorlage so genutzt, hätte noch nicht mal eine normale Postkarte in der Größe von 10x15 Zentimetern in den Umschlag gepasst. Je nachdem welche Größe die Karte hat, die du in deinem selbst gemachten Briefumschlag verstauen möchtest, musst du die Vorlage passend ausdrucken.

Wenn die Maße stimmen, Vorlage nur noch ausdrucken und ausschneiden.

Schritt 2 – Vorlage übertragen

Jetzt nimmst du ein gewünschtes Papier beziehungsweise ein Tapetenstück zur Hand, legst die Schablone darauf und überträgst diese mit Bleistift auf das Papier. Anschließend ausschneiden.

Schritt 3 – Falten, kleben, verschönern

Anschließend musst du nur noch die Seitenteile des Briefumschlags einklappen, die untere Lasche an den beiden Innenteilen festkleben und den Verschluss entsprechend falten, um den Umschlag zu schließen. Und das war´s auch schon. Nun kannst du deine Glückwunschkarte in den selbst gemachten Briefumschlag stecken.

Falls du einfarbiges Papier für den Umschlag nimmst, kannst du mit gemustertem Geschenkpapier oder ähnlichem dekorative Motive ausschneiden und diese darauf befestigen. So verleihst du dem Ganzen einen noch individuelleren Look. Auch Aufkleber wären denkbar. Falls du einen Motivlocher zur Hand hast, könntest du damit die Vorderseite lochen bevor du den Umschlag faltest und somit den Blick auf die innenliegende Karte freigeben. Das wäre auch eine einfallsreiche Variante.

Lasse deiner Kreativität freien Lauf und kreiere jetzt deinen ganz persönlichen Briefumschlag! Viel Spaß dabei : )

Möchtest Du diesen Artikel bewerten?

Dieser Artikel wurde von insgesamt 167 anderen Nutzern im Durchschnitt mit 4,6 von 5 möglichen Punkten bewertet.

Ein DIY-Tutorial von Gabriele Klose

Gabriele Klose

Gabriele Klose ist seit 2011 selbstständige Webworkerin und Gesellschafterin der bohnline Medienservice GbR. Seither beschäftigt sie sich hauptberuflich mit der Texterstellung für zahlreiche Unternehmen. Gleichzeitig führt sie mehrere Blogs, darunter das Wohnmagazin wohncore.de. Dort lebt sie ihre Leidenschaft für Do-it-yourself, Dekoration und Ordnung aus. Mit Kreativität entwickelt sie regelmäßig neue Ideen und realisiert sie in individuellen Projekten.

Für wen suchst Du ein Geschenk?

Weiblich oder Männlich?

Welche Altersgruppe?

Irgendwelche Vorlieben?

In welcher Beziehung?

Wieviel darfs kosten?

von bis Euro
Filter zurücksetzen